Interkulturelle Kommunikation

Durch die zunehmende Globalisierung entstehen immer mehr internationale Unternehmensstrukturen und Teams, die aus verschiedenen Ländern heraus miteinander arbeiten. Im Jahr 2019 lagen knapp 60 Prozent der Vermögenswerte der 100 grössten internationalen Unternehmen im Ausland, mehr als die Hälfte der Angestellten waren im Ausland beschäftigt (Quelle: UNCTAD/Statista.com). Dadurch treffen nicht nur intern verschiedene Kulturen aufeinander, auch der Kontakt zu internationaler Kundschaft oder die Erschliessung neuer Märkte weitet sich aus. Um Prozesse möglichst einfach, transparent und nachvollziehbar zu gestalten, sind interkulturelle Kommunikation und Mehrsprachigkeit von grosser Bedeutung. Was das für Unternehmen bedeutet und welche Vorteile ein Bewusstsein dafür mit sich bringt, erfahren Sie hier.

Bessere Verständigung durch Mehrsprachigkeit

Interkulturelle Kommunikation bedeutet eine Verständigung über die Grenzen von Kulturen hinaus, also Kommunikation im Austausch miteinander. Dabei ist es wichtig zu verstehen, dass Wörter abhängig von Konnotationen und einem spezifischen «Kultur-Code» sind: In jeder Kultur sind mit einem Wort bestimmte Vorstellungen, Gefühle und Emotionen verknüpft. Diese können nicht einfach mit der entsprechenden Vokabel übersetzt werden – denn in einer anderen Kultur sind möglicherweise ganz andere Emotionen damit verbunden. Deshalb muss der Hintergrund, also Kultur und Verknüpfungen wie eben Gefühle, verstanden werden, um eine Aussage richtig transportieren zu können.

Auf Kleinigkeiten achten

Oft handelt es sich dabei um vermeintliche Kleinigkeiten, die aber einen grossen Unterschied machen: Im deutschsprachigen Raum duzt oder siezt man. Wann? Das müssen z.B. englische Muttersprachlerinnen und Muttersprachler erst (einschätzen) lernen. Hierbei ist auch ein Generationsphänomen zu beobachten, da die direkte Anrede mit «du» von den Jüngeren zumeist schneller akzeptiert wird als von älteren Generationen.

Die Vorteile von interkulturellem Bewusstsein in Unternehmen

Wenn man Kulturen verstehen und Missverständnissen aus dem Weg gehen möchte, ist die interkulturelle Kommunikation das Mittel der Wahl. Sie ermöglicht es, den speziellen Ausdruck einer Kultur in der jeweiligen Sprache zu erlernen, sodass dieser transferiert werden kann – der Inhalt und die Botschaft bleiben also gleich, werden aber an die sprachlichen Gepflogenheiten angepasst. Auf diese Weise wird vermieden, dass auf Grundlage falscher Informationen Meinungen gebildet und negative kulturelle Stereotypen aufgebaut werden, die zu Streitigkeiten und unbeabsichtigten Beleidigungen führen können.

Mehrsprachigkeit im Berufsalltag

Bieten Unternehmen ihre Informationen in mehreren Sprachen an, investieren sie damit nicht nur in einen guten Kundenservice, sondern nutzen auch die Möglichkeit, die Vertrauensbasis nachhaltig zu festigen. Dabei reicht eine reine Übersetzung von Texten oft nicht aus, auch weitere Faktoren müssen beachtet werden. Farben beispielsweise können in verschiedenen Kulturen mit unterschiedlichen Werten und Bedeutungen behaftet sein, während auch vermeintliche Kleinigkeiten in der Wortwahl einen grossen Unterschied machen können: Der Ausdruck «What?» ist im US-amerikanischen Raum eine ganz normale Frage und dort gleichzusetzen mit «Wie bitte?», wird aber zum Beispiel in Kanada eher als ein unhöfliches «Was?» aufgefasst (Quelle: www.nimdzi.com). Sprache schafft eine Beziehung und eine gemeinsame Kommunikationsbasis, mithilfe derer persönliche und soziale Ziele erreicht werden können – das ist für Unternehmen besonders im Verkaufsgespräch wichtig. Barrieren beim Informationsaustausch und der Entscheidungsfindung können verhindert werden, wenn interkulturelle Kommunikation und der Erfolg von Mehrsprachigkeit im Unternehmen aktiv gefördert und gelebt werden. Davon profitieren alle: Das Unternehmen und die Mitarbeitenden, die Kundschaft und alle internationalen Beziehungen.

Worauf sollten Unternehmen bei Mehrsprachigkeit achten?

Offen zu sein und auf andere Kulturen einzugehen sind das A und O. Gute Geschäftsbeziehungen setzen Respekt, Rücksicht und Vertrauen voraus: Zeigen Unternehmen, dass ihnen viel daran liegt, andere Kulturen verstehen zu wollen, kann dies ein Türöffner für eine langfristige Beziehung sein. Mehrsprachigkeit kann bei der Ausweitung des Geschäfts auf andere Länder und Märkte dabei helfen, sprachliche und kulturelle Barrieren abzubauen (Quelle: www.signewords.com). Dass Internationalisierung ein logischer Schritt ist, zeigt eine im Juli 2020 veröffentlichte Studie. Hierbei gaben 56 Prozent der befragten kleinen und mittelständischen Unternehmen an, dass der Zugang zu neuen Märkten und demzufolge zu neuer Kundschaft ausschlaggebend dafür sei, ebenso eine damit verbundene Umsatzsteigerung (Quelle: Statista.com).

Offen sein für Sensibilisierung

Um beim zuvor genannten Beispiel zu bleiben: Die US-amerikanischen Kolleginnen und -Kollegen sollten sich vor einem Geschäftstermin mit kanadischen Mitarbeitenden nicht nur inhaltlich vorbereiten, sondern sich auch mögliche interkulturelle Stolpersteine bewusst machen. Und rutscht einem doch ein «What?» heraus, genügt oft ein entschuldigendes Lächeln mit dem Verweis auf die Macht der Gewohnheit. Wer offen und sensibel an das Thema herantritt, kann bereits im Vorfeld die Weichen stellen und für eine gute Basis sorgen.

Sprachexpertinnen und -experten unterstützen bei der Umsetzung

Unternehmen können auf professionelle Hilfe setzen, um die Kommunikation im Unternehmen zu verbessern und Mehrsprachigkeit erfolgreich in die eigenen Arbeitsabläufe zu integrieren. Übersetzungsdienstleister bieten neben der reinen Übersetzung auch Services wie Lokalisierung an, bei der Texte für eine Website, Produktinformationen oder auch interne Dokumente an die sprachlichen Besonderheiten einer Kultur angepasst werden. Das Expertenteam bringt das nötige Kultur- und Fachwissen mit, um die Inhalte originalgetreu in der Fremdsprache wiederzugeben und steht den Unternehmen bei allen Übersetzungsaufgaben zur Seite.

Drei Schritte für eine bessere Kommunikation im Unternehmen

Gründe dafür, im Unternehmen auf Mehrsprachigkeit zu setzen, gibt es also genügend. Firmen können ihre Mitarbeitenden aktiv dabei unterstützen, die Kommunikation zu verbessern und alle Beteiligten gleichermassen anzusprechen und zu erreichen.

1. Bewusstsein für Vielfalt schärfen


Jeder Mensch ist verschieden. Gerade Führungskräfte sollten sich informieren, welche Lebensweisen, Ansichten und Kulturen ihr Team bereichern und wie diese berücksichtigt werden können. So werden kulturelle Unterschiede gelebt statt ignoriert und der vielschichtige Austausch wird angeregt.

2. Vielfalt annehmen


Unterschiede sollten nicht nur akzeptiert, sondern im gesamten Unternehmen bewusst und vollständig angenommen werden. Es sollte ein Gefühl dafür geschaffen werden, wie die Mitarbeitenden sich im Umgang miteinander verhalten sollten und was Empfindlichkeiten oder Motivationen verschiedener Kulturen sein könnten. Dadurch ist es möglich, ein Umfeld zu schaffen, in dem sich alle wohlfühlen und aufeinander Rücksicht nehmen.

3. Förderung der offenen Kommunikation


Vor allem bei Sprachbarrieren treten Kommunikationsprobleme auf. Doch auch wenn man eine Sprache gut beherrscht, spielen Lokalisierung und das Verstehen der Kultur eine entscheidende Rolle, damit die Nachricht richtig übermittelt wird und so ankommt, wie sie gemeint ist. Informationen von hoher Bedeutung sollten in alle Sprachen übersetzt werden, die im Unternehmen gesprochen werden, um jeden Einzelnen zu integrieren.

Wo kommen Übersetzungen zum Einsatz?

Übersetzungen können den Arbeitsalltag erleichtern und für verschiedenste Zwecke eingesetzt werden. Die Übersetzung interner Dokumente fördert die Zusammenarbeit und das Zugehörigkeitsgefühl im eigenen Unternehmen, während Inhalte, die nach aussen kommuniziert werden, neben einem hochwertigen Kundenservice auch eine grössere Reichweite erzielen können.

Innerhalb des Unternehmens

  • Trainings
  • Onboardings
  • Schulungsmaterialien und Onlineschulungen
  • Unterweisungen
  • interne News, wichtige Informationen und Verträge
  • v. m.

Internetpräsenz und Kundenkommunikation

Fazit

Interkulturelle Kommunikation kann für Unternehmen viele Vorteile bieten – sowohl intern als auch für den betrieblichen Erfolg. Um das gegenseitige Verständnis für verschiedene Kulturen nachhaltig zu fördern und positiv zu prägen, ist Mehrsprachigkeit der richtige Weg. Dabei können Unternehmen unter anderem auch auf die fachmännische Unterstützung durch Übersetzungsdienstleister setzen, die dafür sorgen, dass die Unternehmensinhalte nicht nur übersetzt, sondern auch an die Besonderheiten der jeweiligen Sprache angepasst werden.

Sie sind auf der Suche nach qualitativ hochwertigen Übersetzungen für Ihr Unternehmen? Nehmen Sie unverbindlich Kontakt zu uns auf und wir kümmern uns um Übersetzung, Lektorat, Korrektorat, Lokalisierung und fachliche Validierung Ihrer Texte.

24Insights Banner

Melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an:

Willkommen auf unserem Blog!

Bei Fragen, Anmerkungen oder für eine unverbindliche Beratung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

 

Deutschland

Tel.: +49 (0)40 480 632-0

service@24translate.de

www.24translate.de

 

Schweiz

Tel.: +41 (0)71 226 46 56

info@24translate.ch

www.24translate.ch