Schulungen im Homeoffice

Wie Online-Formate Weiterbildung von zu Hause aus ermöglichen

Wer aktuell an Workshops und Weiterbildungen teilnehmen möchte, kommt um Online-Veranstaltungen nicht herum: Die Corona-Pandemie hat auch das Schulungsangebot verändert und zunehmend ins Internet verlagert. Mitarbeitende erhalten dadurch die Chance, sich von zu Hause aus fortzubilden und die eigenen Fähigkeiten zu erweitern. Neues erlernen oder Bestehendes festigen welche Möglichkeiten gibt es, um die Zeit effektiv für die eigene Weiterbildung zu nutzen?

Unternehmen setzen auf digitale Fortbildung

Der Trend zu Fortbildungen über das Internet gewinnt stark an Bedeutung: Laut einer LinkedIn-Studie zum Thema Weiterbildung stieg in der Zeit von Januar bis April 2020 die Zeit, die Mitarbeitende für Bildungsangebote der Firma verwendeten, um 130 %. Dass Weiterbildung auch in der Chefetage an Priorität gewinnt, zeigt sich daran, dass im Mai 2020 bereits 70 % der befragten Personalverantwortlichen angaben, die eigene Unternehmensführung setze sich aktiv für entsprechende Möglichkeiten und Angebote ein; im Oktober 2019 lag dieser Wert noch bei 27 %. Weiterbildungen können für Unternehmen und Mitarbeitende grossen Mehrwert bieten, wenn die dadurch erlangten Fähigkeiten in der Praxis zum Einsatz kommen und die Kosten und der Zeitaufwand in einer guten Relation zueinanderstehen.

Online-Weiterbildung = weniger Kosten für die Unternehmen  

Wer das Angebot von Online-Veranstaltungen in Anspruch nimmt, kann dabei mitunter sparen: Lange Anfahrten und Übernachtungen entfallen, ausserdem kann eine Teilnahme von zu Hause aus die Motivation steigern und dazu beitragen, dass mehr Personen sich für Webinare, E-Learnings und Co. anmelden. Interessant ist zudem, dass die Nachfrage nach Angeboten zu den Themen Achtsamkeit, Resilienz und zum Umgang mit Veränderungen deutlich angestiegen ist, was sicherlich auf die anhaltende COVID-19-Pandemie zurückzuführen ist.

Mehrwert für Unternehmen und Mitarbeitende

Je nach Angebot können digitale Fortbildungen orts- und zeitunabhängig durchgeführt werden. So können die Teilnehmer*innen flexibel entscheiden, wann sie die Schulungseinheiten absolvieren möchten. Intuitive und moderne Oberflächen der Kursangebote steigern zudem die Attraktivität, sich mit den Inhalten zu beschäftigen, während Selbsttests dabei helfen, das Gelernte zu festigen. Die digitalen Formate ermöglichen es Unternehmen ausserdem, auch länderübergreifende Weiterbildungsangebote anzubieten oder Kooperationen einzugehen. Dadurch können das Bildungsangebot erweitert, Kosten eingespart und der kulturelle Austausch gefördert werden. Wichtig hierbei ist, die Schulungsmaterialien in alle benötigten Sprachen zu übersetzen, um Sprachbarrieren abzubauen und alle Beteiligten gleichermassen zu erreichen.

Vorteile mehrsprachiger Schulungen

Damit eine Fortbildung erfolgreich ist, muss sie von allen Teilnehmer*innen verstanden werden. Gerade in Unternehmen, die in mehreren Ländern vertreten sind, können Übersetzungen von Schulungsinhalten die Abläufe enorm vereinfachen und den Zeit- und Kostenaufwand reduzieren. Besonders in Bereichen wie Arbeitsschutz oder in rechtlichen Angelegenheiten ist es wichtig, dass die Inhalte die Empfänger*innen erreichen und nachvollziehbar sind. Wird eine Schulung, Unterweisung oder Ähnliches in der Muttersprache angeboten, hat dies ausserdem einen positiven Effekt auf die Motivation und Akzeptanz der Teilnehmer*innen. Missverständnisse können dadurch vermieden werden, die Mitarbeitenden fühlen sich direkter angesprochen und wertgeschätzt.  

Bei der Übersetzung von Schulungsmaterialien können spezialisierte Dienstleister behilflich sein: Professionelle Übersetzungen mit Künstlicher Intelligenz liefern in kürzester Zeit hochwertige Ergebnisse bei sehr grossen Übersetzungsvolumen, traditionelle Fachübersetzungen durch ausgebildete Sprachspezialisten garantieren höchste Übersetzungsqualität.

Weiterbildungsmöglichkeiten im Überblick

  • Webinare: Über Webinare lassen sich Inhalte wie Fortbildungen übersichtlich und kompakt und in mehreren Kapiteln darstellen. Webinare können live moderiert oder als voraufgezeichnete Version bereitgestellt werden.
  • Studiengänge: Zeitintensivere Massnahmen wie Studiengänge können in Absprache mit der Geschäftsführung auch berufsbegleitend absolviert werden. Viele Fernuniversitäten sehen grundsätzlich vor, ihre Inhalte digital zu vermitteln und setzen nur auf wenige ausgewählte Präsenztermine.

    Tipp: Einige Universitäten stellen eine Auswahl an Angeboten auch kostenlos zur Verfügung. Ein gutes Beispiel hierfür sind die Elite-Universitäten Yale und Harvard, die Massive Open Online Courses (MOOC) anbieten.
  • Online-Kurse: Berufliche Netzwerke wie XING und LinkedIn bieten mittlerweile ein breit gefächertes Spektrum an Möglichkeiten zur Weiterentwicklung. Hier gibt es viele berufsspezifische Videos, aber auch Inhalte zu Themen wie Achtsamkeit oder persönlicher Weiterbildung.

Flexibel weiterbilden mit Micro-Learning

Ein neuer Trend im Weiterbildungsbereich ist das Micro-Learning. Hier wird der Inhalt nicht in wenigen grossen Einheiten gedrängt zur Verfügung gestellt, sondern über einen längeren Zeitraum und in kleineren Abschnitten. Diese sind meist zwischen zwei bis 15 Minuten lang und eignen sich deshalb besonders gut, um kleinere zeitliche Leerläufe effektiv zu überbrücken. Im Vergleich zu klassischen Schulungen ist diese Variante meist auch etwas kostengünstiger. Ein weiterer Vorteil: Der Content wird häufig über eine App angeboten, sodass die Lerninhalte auf unkompliziertem Weg bereitgestellt und abgerufen werden können.

Mentale Gesundheit in Krisenzeiten

Auch wenn viele Inhalte statt in Präsenzunterricht virtuell vermittelt werden, bleiben viele Themen gleich: Schulungen zu Verordnungen oder Sicherheitsmassnahmen sind weiterhin von hoher Bedeutung für die Unternehmen. Aktuell sind auch Fortbildungen zu Hygienemassnahmen gefragt. Eine neue Aufgabe stellt auch die mentale Gesundheit der Mitarbeitenden dar, die durch die anhaltende Corona-Krise und durch Faktoren wie soziale Isolation und fehlende Trennung zwischen Berufs- und Privatleben vor grosse Herausforderungen gestellt werden. 

Fazit

Für Unternehmen gibt es viele Möglichkeiten, Weiterbildungen anzubieten. So stärken sie zum einen die Unternehmenskompetenz, zum anderen können die Mitarbeitenden individuelle Fähigkeiten und Wissen weiter ausbauen. Durch die allgemeine Digitalisierung und nicht zuletzt aufgrund der Corona-Krise hat sich das Angebot vom klassischen Präsenzunterricht ins Netz verlagert: Webinare, E-Learnings, Micro-Learning und vieles mehr stellen gute Formate dar, mit denen sich Inhalte fachgerecht aufbereiten und vermitteln lassen. Auch nach der Krise werden die Vorteile fortbestehen und die digitalen Angebote sich weiter etablieren. Unternehmen sollten die neuen Entwicklungen aktiv dazu nutzen, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren, den Mitarbeitenden Angebote mit Mehrwert zu bieten und von den neu erworbenen oder ausgebauten Fähigkeiten zu profitieren. Wer sicherstellen möchte, dass die eigenen Themen besonders erfolgreich aufgenommen werden, setzt dabei auf Übersetzungsdienstleister und stellt sein Angebot in mehreren Sprachen zur Verfügung.

Sie haben Interesse und möchten Ihre eigenen Schulungsmaterialien übersetzen lassen? Dann helfen wir Ihnen gerne weiter. Vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Termin mit uns.

Kategorie(n)

Willkommen auf unserem Blog!

Logo white - google

 

Informationen zu unseren Übersetzungs-dienstleistungen finden Sie auf unserer Hauptseite 

Follow Us