Mit 24|KI zur „AI driven company“

So brechen Unternehmen mit KI-Übersetzungen in das Zeitalter der künstlichen Intelligenz auf: Die meisten Unternehmen möchten als modern und digital angesehen werden. Doch während vielen von ihnen „künstliche Intelligenz“ (KI bzw. AI für „Artificial Intelligence“) ein Begriff ist, sind die zahlreichen Möglichkeiten der Technologie für viele noch Neuland. Mit rasanten technologischen Fortschritten und der immer weiter um sich greifenden Digitalisierung gewinnt auch der Begriff „AI driven company“ merklich an Bedeutung. Er steht für dieses Ziel: KI in der Unternehmung verankern, intelligentere Wertschöpfung betreiben und neue Geschäftschancen nutzen. Dabei ist es essenziell, die Präferenzen und Erwartungen der Kunden möglichst detailliert zu kennen.

Inhaltsverzeichnis:

»   Kunden genauer kennen und selbst besser verstanden werden

»   Die digitale Transformation richtig angehen

»   Fazit

Kunden genauer kennen und selbst besser verstanden werden

In vielen Unternehmen gibt es aufgrund globaler Wertschöpfungsketten und der gestiegenen beruflichen Mobilität der Mitarbeiter eine erstaunliche Sprachenvielfalt. Die Muttersprache ist dabei etwas sehr Persönliches – sie ist die Heimat unseres Denkens und die Grundlage, auf der wir unsere Entscheidungen treffen. Nur dank einer mehrsprachigen Kommunikationsfähigkeit gelingt es Unternehmen, die Bedürfnisse und Wünsche von Kunden richtig zu erfassen und die eigenen Lösungen und Mehrwerte verständlich zu erläutern. Doch wie kann das umgesetzt werden? Ganz einfach: durch schnelle und kostengünstige, aber dennoch qualitativ hochwertige Übersetzungen in die Muttersprache der Zielgruppen, Kunden und eigenen Mitarbeitenden. 

Mit KI-Übersetzungen neue Erkenntnisse erlangen

Dank Deep Learning und künstlicher neuronaler Netzwerke ermöglicht KI annähernd Übersetzungen auf Knopfdruck. Dadurch ist es den eigenen Mitarbeitern möglich, fremdsprachige Kundenkommunikationen schnell zu erfassen und die richtigen Schlüsse daraus abzuleiten. Die immer stärkere Verwendung unterschiedlicher Kommunikationskanäle birgt ein enormes Potenzial für die Gewinnung kundenspezifischer Erkenntnisse.

Mit KI-Übersetzungen neue Kundenerlebnisse schaffen

Überraschen Sie Ihre Kunden mit einer qualitativ hochstehenden Ansprache in ihrer jeweiligen Muttersprache. So können Sie Inhalte auf einer vertrauensvollen Ebene übermitteln und sicherstellen, dass sich keine Missverständnisse aus kundeneigenen Übersetzungen ergeben. Für viele Unternehmen ist dabei die Preisfrage ein wichtiger Punkt. KI-Übersetzungen müssen aber nicht mit horrenden Summen zu Buche schlagen. Auch ohne grosse Budgets können Unternehmen mit dem passenden Übersetzungsdienstleister dem Ziel „AI driven company“ näherkommen und von modernster Technologie sowie qualitätssteigernden Zusatzdienstleistungen profitieren. 

Die digitale Transformation richtig angehen

Die richtige Vorgehensweise entscheidet darüber, ob ein Unternehmen nachhaltig von KI-Übersetzungen profitieren kann. Unsere Erfahrung fokussiert sich dabei auf die folgenden Aspekte:

Wichtigkeit und Nutzen von KI-Übersetzungen aufzeigen


Sämtlichen Mitarbeitern einer Unternehmung muss die Wichtigkeit einer umfassenden mehrsprachigen Kommunikation bekannt sein. Dabei muss anhand konkreter Anwendungsfälle der mit KI-Übersetzungen einhergehende Nutzen vermittelt werden. Zur Beherrschung von Risiken (zum Beispiel hinsichtlich Datensicherheit) empfiehlt es sich jedoch zugleich, nicht unnötig viele Lösungen für KI-Übersetzungen einzubinden, sondern eine passgenaue Auswahl aus der Vielfalt der auf dem Markt verfügbaren Optionen zu treffen.

Zugang zu KI-Übersetzungen erleichtern


Eine hohe Agilität ist entscheidend für eine erfolgreiche Implementierung von künstlicher Intelligenz. Möglichst viele Kunden und Mitarbeiter benötigen dazu einen einfachen Zugang zu KI-Übersetzungen, um diese im Alltag gewinnbringend einsetzen zu können. Ebenso gilt es, das notwendige Set-up bereitzustellen, damit die Qualität von KI-Übersetzungen bei Bedarf gesteigert und durch professionelle Sprachspezialisten optimiert werden kann.

Integration von KI-Übersetzungen in Schlüsseltechnologien


Um den Übersetzungsprozess möglichst effektiv zu gestalten, ist es wichtig, den Fokus auf die richtige Integration der Übersetzungstools zu legen. Sie können zum Beispiel mit zentralen Technologien wie Content-Management-, Product-Information-Management-, Digital-Asset-Management- oder auch Enterprise-Resource-Planning-Systemen verknüpft werden, sodass Medienbrüche und manueller Aufwand vermieden werden.

Überprüfung der Wirksamkeit von KI-Übersetzungen


Sind die KI-Übersetzungen integriert, muss ihre Wirksamkeit bestätigt werden. Es lohnt sich, Anwendung und Kosten zu kontrollieren und den wahrgenommenen Kundennutzen zu überprüfen. Eine Firma, die auf KI-Übersetzungen setzt, sollte damit ihren Kunden einen Mehrwert bieten und somit auch die eigenen Erträge steigern – ohne signifikante Investitionen in Technologie und Personal. Je nachdem, zu welchen Erkenntnissen die Evaluation der Wirksamkeit führt, gilt es anschliessend, Massnahmen zu definieren, mit denen sich der Prozess kontinuierlich optimieren lässt. Denn für den grösstmöglichen Profit müssen die Kundenwünsche nicht nur erfüllt, sondern übertroffen werden.

Fazit

KI-Übersetzungen bieten Unternehmen eine ideale Gelegenheit, mit wenig Aufwand die Vorteile künstlicher Intelligenz zu nutzen. Im Zentrum stehen dabei ein besseres Verständnis der Kunden und die Schaffung einzigartiger Kundenerlebnisse. Entscheidend ist aber das richtige Vorgehen, damit die Potenziale vollumfänglich ausgeschöpft werden können. Daher lohnt es sich, für erfolgreiche Ergebnisse auf die Dienste erfahrener Sprachdienstleister zu setzen.

Zur Blog Hauptseite

Willkommen auf unserem Blog!

Bei Fragen, Anmerkungen oder für eine unverbindliche Beratung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

 

Deutschland

Tel.: +49 (0)40 480 632-0

service@24translate.de

www.24translate.de

 

Schweiz

Tel.: +41 (0)71 226 46 56

info@24translate.ch

www.24translate.ch

24Insights Banner

Melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an: