Website-Übersetzungen: So einfach geht‘s

Automatisierte Übersetzungsworkflows reduzieren Zeit und Aufwand

Eine Website in mehrere Sprachen zu übersetzen, lässt – neben der reinen Übersetzung – im ersten Schritt viel Zeit und Aufwand vermuten, vor allem auf Kundenseite. Der Prozess von der Auswahl der zu übersetzenden Inhalte bis zum Einpflegen der fertigen Übersetzungen lässt sich jedoch deutlich vereinfachen und beschleunigen. Je nachdem wie umfangreich und dynamisch die zu übersetzende Website ist, kommt eine teil- oder eine vollautomatisierte Lösung in Frage.

Vollautomatisierung: API-Integration

Die vollautomatisierte Lösung eignet sich für große Websites mit Inhalten, die regelmäßig ausgetauscht bzw. aktualisiert werden, und das in mehreren Sprachen. Hierfür wird das Content Management System (CMS) des Kunden, auf dem die Website betrieben wird, mittels eines Plugins mit dem Translation Management System des Übersetzungsdienstleisters verbunden.

Nun können alle zu übersetzenden Inhalte ganz einfach direkt im CMS per Mausklick ausgewählt und zur Übersetzungsagentur versendet werden. Die fertigen Übersetzungen werden anschließend automatisch in das System „zurückgespielt“  und können auf Kundenseite mit einem weiteren Mausklick veröffentlicht werden. Somit gehören umständliches und fehleranfälliges Copy + Paste, der Dateiversand per Mail und weitere manuelle Zwischenschritte der Vergangenheit an. Auch die Dokumentation wird vereinfacht: so müssen keine Listen mit den verschiedenen Übersetzungsversionen mehr gepflegt werden. Auf diese Weise können große Mengen an Inhalten und sogar ganze Websites schnell und effizient übersetzt werden.

Teilautomatisierung: Export & Import von XML-Dateien

Für Websites mit mittlerem Textvolumen und weniger Dynamik bietet sich dagegen eine teilautomatische Lösung an: Hierbei wird der zu übersetzende Inhalt über eine entsprechende Funktion des Content Management Systems als XML-Datei exportiert. Die XML-Dateien wiederum können dem Übersetzungsdienstleister anschließend zur Verfügung gestellt werden. Für jede Zielsprache erhält ein Kunde im Anschluss eine separate XML-Datei mit der entsprechenden Übersetzung zurück, die er wiederum über die Importfunktion seines CMS in die Website einpflegen kann.

Diese Teilautomatisierung ermöglicht einen technischen Datenausgleich ohne die notwendige Integration mittels Plugin, und erleichtert den Arbeitsaufwand auf Kundenseite ebenfalls erheblich. Copy+Paste-Arbeiten und E-Mail-Versand fallen weg, die Daten werden sicher übertragen; was bleibt ist jedoch der manuelle Aufwand für Export und Import der XML-Dateien.

Letztendlich ist es eine Kosten-Nutzen-Rechnung, welche Variante zum Einsatz kommen sollte. Eine vollautomatisierte Lösung rechnet sich nur dann, wenn es initial sehr viel Text und/oder im Anschluss regelmäßig Ergänzungen/Änderungen gibt. Für einfache und selbst entwickelte CMS empfiehlt sich dagegen die zweite Lösung.

mehr infos zu Website-Übersetzungen finden Sie auf unserer Seite website-uebersetzen.24translate.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.