Mit den richtigen Keywords zum (internationalen) Erfolg!

SEO-Texte als Mittel des Content-Marketings sind heute in aller Munde. Wer mit seinem Internetauftritt erfolgreich sein will, muss seine Webseitetexte durch die Verwendung entsprechender Schlüsselwörter dahingehend optimieren, dass Suchmaschinen sie bei Eingabe bestimmter Suchbegriffe möglichst weit oben in der Trefferliste anzeigen. Zur Erreichung dieses Ziels ist eine SEO-Strategie erforderlich. Hierfür muss zunächst der Status Quo analysiert werden.

Die Analyse

In der Analysephase wird mithilfe verschiedener Tools ermittelt, ob und und mit welchen Suchbegriffen die einzelnen Seiten einer Website bisher gefunden werden, woher die Besucher einer Website kommen, wie sie auf diese gestoßen sind, wo und wie die Seite verlinkt ist und wie lange Besucher auf den einzelnen Seiten verweilt haben. Das gleiche Prozedere kann als Teil einer Wettbewerbsanalyse auch auf Konkurrenzunternehmen angewendet werden.

Bewertung

Im nächsten Schritt werden die Ergebnisse der Analyse bewertet. Was ist bereits gut, wo besteht Verbesserungsbedarf? Was ist das Ziel?

Darüber hinaus werden die wichtigsten Schlüsselwörter (Keywords) festgelegt, nach denen der potenzielle Kunde suchen soll, um auf die Seite geleitet zu werden. Vorzugsweise sollten die Keywords ein hohes Suchvolumen aufweisen.

Mithilfe einer WDF*IDF-Analyse, der Ermittlung der dokumentspezifischen Gewichtung eines Wortes im Verhältnis zur Dokumenthäufigkeit, wird die Bedeutung eines Begriffs (also eines Keywords) darüber hinaus ins Verhältnis zur Verwendung des Begriffs durch konkurrierende Seiten, also der Wettbewerber gesetzt. Einen hohen Wert, d.h. eine Einordnung weit vorn in den Suchergebnissen, erhalten Texte mit solchen Keywords, zu denen es bisher nur wenige Seiten gibt.

Am Ende dieser Analyse stehen meist ein Hauptkeyword (=Focus Keyword) sowie einige wenige weitere Keywords. Je besser die Auswahl der Keywords, desto höher die Wahrscheinlichkeit, von der anvisierten Zielgruppe gefunden zu werden.

Ein Beispiel:

Ein Küchengerätehersteller, der auf die Herstellung vollautomatischer Teigknetmaschinen spezialisiert ist, möchte weit oben in den Suchergebnissen angezeigt werden, wenn nach dem Begriff „(Teig)Knetmaschine“ oder „Teigmaschine“ in Kombination mit Begriffen wie „Gastro(nomie)“ oder „gewerblich“ gesucht wird. Da er sich über qualitativ hochwertige, nicht ganz kostengünstige Produkte differenziert und ausschließlich Betriebe und keine Privatpersonen bedient, hat er kein Interesse daran, über Suchbegriffe wie „Küchenmaschine“, oder gar „Küchenmaschine billig“ gefunden zu werden. Dieses Beispiel zeigt: Bei der Auswahl von Keywords geht in den allermeisten Fällen Qualität vor Quantität. Ausnahmen bilden hier natürlich Platzhirsche wie Amazon, Ebay etc., die möglichst zu allen Suchbegriffen gefunden werden wollen.

Maßnahmen

Auf Basis der ausgewählten Keywords werden nun alle bestehenden Texte überarbeitet und dabei die Keywords (sowie deren Synonyme) prominent in Überschriften und anderen, für die Suchmaschinen relevanten Bereichen platziert.

Sobald die Ausgangstexte suchmaschinenoptimiert sind, gilt es, diese Optimierung auch auf andere Sprachvarianten einer Website zu übertragen. Dabei werden – noch vor einer Übersetzung – für jede Zielsprache ebenfalls Keywords festgelegt. Dabei sollten dies Keywords der Ausgangssprache nicht einfach „nur“ übersetzt werden, sondern alle Übersetzungen auch speziell auf den Suchmaschinenmarkt des Ziellandes angepasst werden. Dies ist wichtig, da die Suchgewohnheiten von Land zu Land verschieden sind: so wird in manchen Sprachräumen zum Beispiel auch nach ganzen Sätzen gesucht. Zudem muss berücksichtigt werden, welche Suchmaschine in dem jeweiligen Land am verbeitesten ist – nicht überall ist dies Google. All dies wird von erfahrenen SEO-Übersetzern beachtet.

Sobald die Keywords feststehen, können alle Texte einer Website entsprechend übersetzt und lokalisiert werden. Somit steht dem Einstieg in einen neuen Markt nichts mehr im Wege!

Eine SEO-Strategie ist allerdings immer ein fortlaufender Prozess, weshalb die Keywordanalyse in regelmäßigen Abständen wiederholt werden sollte. Nur so wird sichergestellt, dass die Webpräsenz immer auf dem neuesten Stand ist und auch der Wettbewerb im Blick bleibt.

Informationen zu SEO-Übersetzungen von 24translate gibt’s unter website-uebersetzen.de/seo-uebersetzungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.