Juristische Übersetzungen – Sie haben das Recht auf einen kompetenten Übersetzer!

Der TV-Klassiker: „Sie haben das Recht zu schweigen. Alles was Sie sagen, kann und wird vor Gericht gegen Sie verwendet werden. Sie haben das Recht auf einen Anwalt. Wenn Sie sich keinen Anwalt leisten können, wird Ihnen einer gestellt. Haben Sie das verstanden?“!

Ob Sie nun auf der Suche nach einem Anwalt oder einem Übersetzer sind – in beiden Fällen tun Sie gut daran, sich DEN Fachmann auszusuchen, der in Ihrem speziellen Fall am geeignetsten ist. Und in beiden Fällen ist es ratsam, sich kurzfristig finanziell zu engagieren, damit Sie langfristig Erfolg haben. Ein guter Anwalt und ein guter Übersetzer haben darüber hinaus einiges gemeinsam: Die Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) definiert die Kernqualitäten der Rechtsanwaltschaft als: „unabhängig, verschwiegen, kompetent und loyal“. Das sind Eigenschaften, die auch ein Übersetzer mitbringen sollte. Darüber hinaus werden nicht nur dem Anwalt, sondern auch einem Fachübersetzer spezifische Fachkenntnisse abverlangt: Beide sollten in der Praxis genügend Erfahrung mitbringen, um die spezifischen Herausforderungen eines Auftrags überblicken und meistern zu können.

So gibt es weder DEN Anwalt noch DEN Übersetzer: Je nach Bereich, in dem juristische Hilfe benötigt wird, muss ein besonderer Fachanwalt zu Rate gezogen werden. Arbeitsrecht, Erbrecht, Mietrecht – die komplette Bandbreite an juristischen Kompetenzbereichen ist auch für einen Juristen nicht zu überblicken : nicht umsonst gibt es den Begriff „Juristenlatein“.

Dasselbe gilt auch für die juristische Übersetzung. Deshalb sollte hier ein kompetentes Unternehmen beauftragt werden, das auf einen großen Pool von Fachübersetzern zurückgreifen kann, um auftragsspezifisch einen im jeweiligen Rechtsgebiet erfahrenen Übersetzer einsetzen zu können. Denn um einen Fall sachgerecht bearbeiten zu können, ist reines Sprachwissen nicht ausreichend; auch die jeweiligen rechtlichen Grundlagen muss der Übersetzer jederzeit parat haben: Handelsregistereintrag, Pachtvertrag oder AGBs, Vertragsrecht, Immobilienrecht oder Gesellschaftsrecht: Ein Übersetzer muss zielsicher durch die verschiedenen Rechtsgebiete und Dokumentenarten navigieren und Ausgangstexte dementsprechend übersetzen können. 24translate zum Beispiel kann dabei nicht nur auf über 7000 muttersprachliche Übersetzer zurückgreifen, die nach dem Mutterlandprinzip im Land der Zielsprache leben und die dortigen landesspezifischen (sprachlichen) Gepflogenheiten kennen, sondern verfügt vor Ort auch über juristische Fachübersetzer für fast alle Rechtsgebiete.

Übersetzungsunternehmen wie 24translate arbeiten darüber hinaus nach dem 4-Augen-Prinzip oder gar nach dem 6-Augen-Prinzip. Bei einer Übersetzung nach dem 4-Augenprinzip werden die Texte nicht nur übersetzt, sondern zusätzlich noch von einem zweiten Fachübersetzer gegengelesen und ggf korrigiert. Nach dem 6-Augen-Prinzip kommt zu Fachübersetzer und Korrektor noch ein erfahrener Übersetzungsbetreuer hinzu, der die fertige Übersetzung nochmals final prüft und etwaige Nachfragen der Kunden kompetent beantworten kann.

In diesem Sinne: Plädoyer gehalten, Beweisaufnahme geschlossen!

Ein Kommentar bei „Juristische Übersetzungen – Sie haben das Recht auf einen kompetenten Übersetzer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.